Gartner: Bis 2024 werden 65% aller Unternehmen mit Low-Code entwickeln

Die Zukunft der Softwareentwicklung ist Low-Code. Zumindest, wenn es nach der Analyse- und Marktforschungsfirma Gartner geht. Denn diese prognostizierte, dass bis 2024, 65% aller Apllikationen mittels Low-Code erstellt werden.

Die Anforderungen an Entwicklerteams haben sich in den letzten Jahren rasant verändert. Cloud-, Web und Mobil-Technologien, Conversational Interfaces und andere Benutzeroberflächen (Stichwort: AR) treffen dabei auf wachsende Anforderungen seitens den Fachabteilungen sowie Endbenutzern. Oder wie es Watts S. Humphrey einst formulierte: “Jedes Business ist ein Software-Business.“

Mit all diesen Trends kam es in den letzten Jahren zu einem wachsenden Fachkräftemangel. Der Bedarf an ausgebildeten Softwareentwicklern steigt stetig an. So etwa arbeiten gemäß Statista 2019 bereits 990.000 Personen im Bereich des IT-Services und der Software. Im Vergleich zu 2014 – mit 741.000 Personen – ist dies ein Anstieg von 33,6% in den letzten 5 Jahren.